Zurück

Cortese nach Chaos-Rennen auf Platz elf; Folger wandelt zweite Chance in Punkt um

Grand Prix in Italien

Nach Rennabbruch, Verwirrung beim Neustart und einem 10-Runden-Sprint wurde Sandro Cortese im Italien Grand Prix Elfter und nahm fünf Punkte mit. Dynavolt Intact GP-Teamkollege Jonas Folger erhielt nach technischen Problemen eine neue Chance, musste aber hart für den finalen 15. Platz kämpfen.

Im Warm-Up am Sonntagmorgen in Mugello zählten beide Fahrer des Dynavolt Intact GP-Rennstalls zu den dominierenden Protagonisten im Moto2-Feld. Jonas Folger war nach problematischen Trainings wie ausgewechselt und beendete die 20-Minuten-Session auf dem zweiten Platz. An dritter Stelle folgte Sandro Cortese, der erneut bewies, dass er sich auf dem italienischen Kurs wirklich wohl fühlte.

Das sechste Rennen der Saison 2016 sollte allerdings etwas chaotisch verlaufen. Nach vier Runden musste Jonas aufgeben und in die Box zurückkehren, weil die Elektronik seines Schaltautomaten streikte. Sandro war zu diesem Zeitpunkt auf Platz neun hinter dem späteren Sieger Johann Zarco unterwegs. In der fünften Runde musste das Rennen nach einem Sturz abgebrochen werden. Für den Neustart zählte der Endstand der dritten Runde, zum Glück für Jonas, der dadurch eine zweite Möglichkeit erhielt. Doch das erstmals durchgeführte Restart-Prozedere sorgte für Verwirrung. Einige Fahrer überzogen die vorgeschriebenen 60 Sekunden, die sie zum Verlassen der Boxengasse zur Verfügung hatten. Dadurch musste der Start unterbrochen werden. Mit Verspätung wurde schließlich der Mugello-Grand-Prix als Sprint von nur zehn Runden begonnen.

Sandro Cortese schaffte es in der kurzen Zeit und ein paar Duellen mit Simone Corsi und Luis Salom auf den elften Platz. Zwar hatte er sich mehr vorgestellt, war aber auch erleichtert, endlich seine Durststrecke nach zwei punktelosen Wochenenden beendet zu haben. Fünf Punkte ließen sein Konto auf zehn Zähler anwachsen und ihn auf den 20. WM-Rang rücken.

Für Jonas Folger endeten schwierige drei Tage in Italien auf dem 15. Platz. Ein nur sehr kleiner Trost für den 22-Jährigen, der die bisherige Saison immer starke Leistungen zeigte, heute aber hart um die Punkteränge kämpfen musste und in der Gesamtwertung auf Rang sieben rutschte.

Beim einem offiziellen Moto2-Test, der am Montag auf der 5,2-Kilometer-Strecke stattfindet, hoffen beide Fahrer, neue Erkenntnisse zu gewinnen, Selbstvertrauen zu sammeln und Mugello mit einem positiven Gefühl abzuschließen. Denn in zwei Wochen (03. - 05. Juni) geht es bereits zum nächsten Grand Prix nach Barcelona.

Grand Prix von Italien

Warm-Up:
1. Takaaki NAKAGAMI / JPN / KALEX - 1'52.458
2. Jonas FOLGER / GER / KALEX - 1'52.602 / +0.144
3. Sandro CORTESE / GER / KALEX - 1'52.858 / +0.400

Rennen:
1. Johann ZARCO / FRA / KALEX
2. Lorenzo BALDASSARRI / ITA / KALEX
3. Sam LOWES / GBR / KALEX
11. Sandro CORTESE / GER / KALEX
15. Jonas FOLGER / GER / KALEX

WM-STAND:
1. LOWES Sam / GBR / 98
2. RINS Alex / SPA / 96
3. LUTHI Thomas / SWI / 82
4. ZARCO Johann / FRA / 81
5. AEGERTER Dominique / SWI / 52
6. CORSI Simone / ITA / 50
7. FOLGER Jonas / GER / 48
8. SYAHRIN Hafizh / MAL / 47
9. MORBIDELLI Franco / ITA / 45
10. SALOM Luis / SPA / 37
11. NAKAGAMI Takaaki / JPN / 37
12. PONS Axel / SPA / 27
13. BALDASSARRI Lorenzo / ITA / 23
14. SIMEON Xavier / BEL / 23
15. OLIVEIRA Miguel / POR / 15
16. SCHROTTER Marcel / GER / 13
17. KENT Danny / GBR / 12
18. PASINI Mattia / ITA / 10
19. MARINI Luca / ITA / 10
20. CORTESE Sandro / GER / 10

Zurück

Wir benutzen Cookies, Facebook, Ponterest und Instagram-Plugins um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.