Zurück

Dynavolt Intact GP: Bereit, die »Kathedrale des Speeds« zu betreten

Diese Woche lädt der TT Circuit in Assen zum Großen Preis der Niederlande. Die Dynavolt Intact GP-Fahrer Marcel Schrötter und Xavi Vierge wollen beim achten Saisonrennen den nächsten Schritt nach vorne schaffen.

Die Dutch TT zählt zu den ältesten Veranstaltungen des WM-Rennkalenders. Im Jahr 1949 fand deren Premiere statt und an diesem Wochenende feiert der Große Preis der Niederlande seinen 70. Geburtstag.

Marcel Schrötter hofft in Assen auf ein weiteres positives Wochenende. Seit drei Rennen schon stand der Kalex-Pilot in dieser extrem hartumkämpften Moto2-Klasse kurz vor seinem ersten Podium - in Le Mans holte er Platz vier, in Mugello schnappte er die erste Startreihe und stürzte leider in Führung liegend, in Barcelona überquerte er erneut als Vierter die Ziellinie. Der 25-Jährige ist einfach in starker Form und wird auch in Assen alles geben, um wieder mit den Spitzenjungs zu kämpfen und kurz vor seinem Heim-Grand-Prix auf dem Sachsenring seinen neunten WM-Rang weiter zu verbessern.

Xavi Vierge ist ebenfalls voll motiviert, in Assen erneut anzugreifen. Der 21-Jährige hofft auf ein weniger kompliziertes Wochenende als zuvor in Mugello oder Barcelona. Doch trotz aller Schwierigkeiten schaffte es der Spanier immer wieder, im Rennen seinen Rivalen Paroli zu bieten und gute Ergebnisse zu erzielen. Außer in Texas, gelang es ihm, in allen übrigen sechs Rennen zu punkten. Derzeit besetzt er Rang fünf in der Weltmeisterschaft. Bisher bestritt der Intact GP-Fahrer erst ein einziges Moto2-Rennen in Assen. 2017 stürzte er am Samstag schwer im nassen FP3 und brach sich damals den linken Daumen, was das Aus für ihn bedeutete. Dieses Jahr kehrt er stärker als je zuvor nach Holland zurück.

 

Text- und Bildnachweis:
© Intact GP - F. Glänzel


Zurück

Wir benutzen Cookies, Facebook, Ponterest und Instagram-Plugins um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.