Zurück

Vierge feiert nach Australien-Thriller den dritten Platz

Im Australien Grand Prix führte Xavi Vierge eine ultra-spannende Schlacht ums Podium und wurde mit dem dritten Platz belohnt, während Marcel Schrötter vom Pech verfolgt war und vom letzten Startplatz ins Rennen gehen musste.

An einem sonnigen Sonntag auf Phillip Island wurden die australischen Zuschauer Zeuge von einem Moto2-Rennen, das es in sich hatte und in welchem Xavi Vierge im Kampf um den Sieg eine wesentliche Rolle spielte.

Der Spanier führte das 25-Runden-Rennen die meiste Zeit an, konnte seine Verfolger jedoch nie wirklich abhängen. Nachdem Pole-Setter Mattia Pasini bereits in der zweiten Runde stürzte, musste er sich der Gruppe immer wieder gegen harte Angriffsmanöver wehren. Von Runde 12 an führte der Intact GP-Pilot das Moto2-Feld erneut vor Brad Binder und vor Lorenzo Baldassarri an. Der Italiener stürzte nach einigen riskanten Attacken, dennoch blieb es bis zur letzten Runde unentschieden. Als es Binder und Joan Mir gelang, an der Spitze davonzufahren, kam Xavi Vierge an vierter Stelle hinter Augusto Fernandez Richtung Ziellinie gerast und holte aus dem Windschatten heraus mit 0,008 Sekunden Vorsprung noch den dritten Platz.

Dies war nach Platz zwei in Argentinien das zweite Podium des Jahres für Xavi Vierge. Der Kalatane machte damit in der WM von Rang elf einen riesen Sprung auf Rang acht und hat nunmehr nur noch fünf Punkte Rückstand zu Teamkollege Marcel Schrötter.

Der Deutsche wäre auf Phillip Island mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls in den Podiums-Kampf involviert gewesen, doch leider sollte es anders kommen. Der 25-Jährige nahm in Reihe eins an Position zwei Stellung, um in die Aufwärm-Runde zu starten, aber dann sprang dessen Kalex nicht an. Er musste von der Boxengasse aus hinterher fahren und daraufhin vom letzten Startplatz aus in den Australien-GP gehen. Als er auf dem besten Weg war, zur Führungsgruppe aufzuholen, machte er einen Fehler und verlor leider zu viel, um die Lücke erneut zu schließen. Am Ende holte Marcel Schrötter den neunten Platz und verteidigte damit seinen siebten WM-Rang.

Bereits kommendes Wochenende geht das Dynavolt Intact GP-Duo vom 2. bis 4. November in Malaysia erneut auf Punkte-Jagd.

Text- und Bildnachweis:
© Intact GP - F. Kirn


Zurück

Wir benutzen Cookies, Facebook, Ponterest und Instagram-Plugins um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.